Brotkrumen

Standardfutter sind als Alleinfutter auf den Bedarf des Tieres so abgestimmt, dass eine weitere Ergänzung durch Nährstoffe nicht notwendig ist. Nachgelagerte Behandlungsverfahren (z.B. Autoklavieren) werden durch eine entsprechende Anpassung der Nährstoffgehalte berücksichtigt.

Die meisten Standardfutter basieren auf Getreide (Kohlenhydratträger) und Soja* (Eiweiß- und Fettträger). Für Carnivoren werden tierische Eiweißträger (Fleisch, Fisch*) bevorzugt.
Bei Großnagern (Kaninchen, Meerschweinchen) finden dagegen überwiegend Rohfaserträger (Grünmehle) Verwendung.

Zusatzstoffe, die keine ernährungsphysiologische Funktion wie Vitamine, Aminosäuren und Spurenelemente haben, sollten nicht eingesetzt werden. Dieser „alte Grundsatz“ in der Versuchstierkunde wird durch die zunehmende Einschränkung bei den zugelassenen Zusatzstoffen gestärkt.

*Hinweis: Rohstoffe mit erhöhtem versuchstechnischen Einflusspotential (Soja enthält in hohem Maß Genistein (Phytoestrogen); Fischmenl u.U. in hohem Maß Nitrosamine)

Mehr Details: LASCwiki >> Futterkompendium >> Rohstoffe

Suchen ...

Translation

deafsqarhyazeubebgcazh-CNzh-TWhrcsdanlenettlfifrglkaelhtiwhihuisidgaitjakolvltmkmsmtnofaplptrorusrskslesswsvthtrukurvicyyi